Angebot

Die meisten Menschen gehen streng mit sich ins Gericht. Sie kämpfen sich durch das Leben und verurteilen sich für vieles. Das verursacht Spuren des Leids am Körper und an der Seele. Essstörungen sind ein unbewusster Versuch, ungelöste Konflikte zu bewältigen. Das eigentliche Problem wird jedoch überlagert. Aufgrund meinen eigenen Erfahrungen, möchte ich dich auf deinem persönlichen und individuellen Weg  zu deinem inneren Kern begleiten. Jeder Mensch verdient es, glücklich zu sein. Angst, Wut und Scham, sollte in Liebe transformiert werden. 

 

Wann bist du endlich an der Reihe? Wann geht es endlich mal um DEINE Wünsche, um DEINE Träume, um das, was DU dir so von Herzen wünschst? Wann entscheidest du dich endlich für DICH?

Auf dich wartet das wahre Leben. Du darfst dich wieder lebendig fühlen, das Essen genießen und aus voller Brust lachen!
Und das sagt dir jemand, der jahrelang wie ein Trauerkloss durch die Gegend gelaufen ist! Es ist kein Geheimnis. Genesung ist möglich, wenn sie auf mehreren Ebenen angegangen wird.
Ich habe den langjährigen Kampf gegen die lauten Stimmen der Essstörung gewonnen und kennen die besten Waffen gegen sie.
✔ Ich weiss, wie es ist, sich dem Essen gegenüber ausgeliefert zu fühlen.
✔ Ich kenne die Schuldgefühle nach dem Essen und den Drang, anschließend hungern zu müssen.
✔ Ich weiss, wie es ist, Angst zu haben, dick zu werden.
✔ Ich weiss, wie es ist, ständig nur ans Essen zu denken.
✔ Ich weiss, wie es ist, keine Lebensenergie mehr zu verspüren. 
Auf den Weg der Liebe zu dir selbst und der Wahrnehmung deiner Gefühle, begleite und unterstütze ich dich gerne. 

Wie gehe ich vor

Einem anderen Menschen zu coachen bedeutet, dich in einem dialogischen Reflexionsprozess, auf gleicher Augenhöhe, in Hinblick auf das Thema  zu unterstützen. Ein Coaching ist keine Therapie, es ist Hilfe zur Selbsthilfe. Durch Frage-Techniken und verschiedene Methoden und meinen langjährigen Eigenerfahrung, werde ich mich mit dir auf den Weg begeben. Stell dir vor, du bezweckst einen Berg zu besteigen und stehst noch ganz am Anfang. Ich werde dich auf dieser Reise an die Spitze begleiten und dafür sorgen, dass deine Selbstkräfte und Wahrnehmung mobilisiert werden. Klarheit und neue Möglichkeiten werden dir aufgezeigt, aber die Lösung findest du für dich selbst. Auch die Reisegeschwindigkeit bestimmst du.

 

Was dich in den Sitzungen mit mir erwartet, sodass du mehr Glück, Hoffnung und Fülle in dein Leben ziehen kannst:

1. Analysieren des aktuellen Themas: Ich höre zu und du erzählst. Deine Selbstreflektion wird durch Spiegeltechniken und Frage-Techniken gefördert.

2. Mindset: Ich werde dir auf deine Situation angepasste Methoden und Tools auf den Weg geben, sodass du deine Muster und destruktive Verhaltensweisen bewusster wahrnimmst und ins positive Transformieren kannst.

3. Zielsetzung: Gemeinsam erarbeiten wir einen realistischen Plan, sodass du deine Ziele auch erreichst.

4. Ressourcen: Wir gehen auf dem Grund, was deine Widerstandsfähigkeit stärkt und wie du in Zukunft in schwierigen Situationen besser handeln kannst.

 

Recovery-Modell

 

"Recovery steht für die Hoffnung, dass Gesundung auch bei schweren chronischen psychischen Krankheiten möglich ist. Recovery bedeutet, wieder Verantwortung zu übernehmen für die eigene Gesundung und schliesslich Strategien zu erlernen, wie mit Symptomen umgegangen werden kann, damit neue Lebensqualität wiedergewonnen wird." - Thomas Ihde

 

Das Recovery-Modell ist ein Konzept, welches bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Suchtkrankheiten zum Tragen kommt und das Genesungspotenzial der Betroffenen unterstützt. 

 

Die theoretische Grundlage stützt sich auf das "Chime-Modell" ab.

Das C steht für Connection, also für Beziehung, Verbindung, zu sich selber, zu anderen (soziales Umfeld) und allenfalls auch übergeordnet zu etwas wie z.B. Spiritualität.

Das H ist Hope & Optimism. Bedeutet, dass jemand daran glauben kann, dass in allem Schlechten auch etwas Gutes enthalten ist, vielleicht auch einfach, dass alles sich ständig in Veränderung befindet, also vergeht. 

I steht für Identität. Ich entwickle mich zu der Person, die schon immer in mir drin steckte. Ich befreie sie von all dem Müll, der darüber geschüttet wurde und fange an, mich zu entdecken. Das Stichwort Persönlichkeitsentwicklung oder persönliches Wachstum sind eng damit verbunden. Es dauerte über 20 Jahre, zu der Person zu werden, die ich heute bin. Wie viel Zeit braucht also Veränderung. Es ist ein Prozess. Es ist ok, wie es gerade ist, wer ich gerade bin.

M gleich Meaning and Purpose: Was mache ich eigentlich hier, wo ist mein Platz, welchen Sinn hat meine Leben, welchen meine Existenz? Dies war echt schwierig! Antworten fehlten lange Zeit. Ein guter Spruch dazu war für mich: Warte nicht auf den perfekten Moment. Nimm einen Moment und mache ihn perfekt. Das heisst, ich suche heute weniger nach dem Sinn, sondern versuche, allem einen Sinn zu geben. Vertrauen und Geduld, aber auch Beharrlichkeit sind für mich ganz wichtige Schlüsselbegriffe dabei geworden.

E ist das oben beschriebene Empowerment: Durch meine eigenen Handlungen (Ziele realistisch stecken) kann ich Erfolgserlebnisse generieren, die mich stärken und Mut machen für das, was als nächstes kommt.

 

Menschen, die eigene Gesundungswege, eben Recovery-Wege gegangen sind und nun ihr Erfahrungswissen nutzen, um anderen hilfreich zur Seite zu stehen, werden mit dem englischen Begriff Peer, für eine Gruppe von Gleichgestellten, bezeichnet.

 

 

Meine persönliche Mission ist es, die Lücke zwischen ambulanten Therapien oder Klinikaufenthalten zum alltäglichen Leben zu schliessen um so die interdisziplinäre Arbeit zu fördern. 

 

«Recovery bedeutet, wieder Verantwortung zu übernehmen für die eigene Gesundung und schliesslich Strategien zu erlernen, wie mit Symptomen umgegangen werden kann, damit neue Lebensqualität wiedergewonnen wird.»